Home

Planen

Arabische Emirate

Asien

Südsee / Fiji

Tipps & Infos zu Thailand

Autofahren-Australien.de

Alles zu Campermiete & Autokauf in Oz & NZ

RB Autoseite 800

Reisebineblog.de

Aktuelle Reise-News aus Australien & Neuseeland

RB BlogSeite neu 300

Reisebineforum.de

Das große Reise-Forum mit über 100.000 Beiträgen

forum

noch mehr Reisebine
030 - 889 177 10
Mo-Fr 10-18 Uhr


Ein Stopover in Thailand

Alles was du wissen musst und solltest

 

UOZ--khaosokdive-4

 

Thailand ist ein Staat in Südostasien und grenzt an Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia. Mit einer Fläche von ca. 513.500 km² ist Thailand beinahe 1,5-mal so groß wie Deutschland, bei einer vergleichsweise niedrigen Einwohnerzahl von rund 62 Mio.

Die Währung in Thailand heißt Baht (THB) und je nach Wechselkurs erhält man für 1 Euro zwischen 37 und 42 Baht. Es ist ratsam Bargeld (Euro) nach Thailand mitzunehmen und dieses vor Ort zu wechseln, da wie bei den meisten ausländischen Währungen, der Wechselkurs an deutschen Bankschaltern schlechter ist als im Urlaubsland. Zur Not kann mit der deutschen EC-Karte Geld am Automaten in Thailand abgehoben werden. Allerdings verlangen thailändische Banken von ausländischen Touristen bei jeder Abhebung am ATM-Automaten eine Gebühr von ca. 150 Baht.

Das Klima in Thailand ist tropisch. Die Temperaturen liegen meist zwischen 30 und 35 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit. In der Regenzeit, die von Mai bis Oktober herrscht, gibt es starke regionale Unterschiede. Meist kommt es zu kurzen, aber heftigen Regenfällen und einem leichten Abfallen der Temperaturen, in der Regel allerdings nicht unter 26 Grad.

Sitten und Gebräuche

UOZ--dawntemple-27Der Buddhismus ist die Staatsreligion, der König wird sowohl als Staatsoberhaupt als auch als oberster Hüter der Religion angesehen. Um keine religiösen Gefühle zu verletzen, sollten Besucher von Tempeln vor dem Betreten ihre Schuhe ausziehen und auf angemessene Kleidung achten, d.h. Knie und Schultern bedeckt halten. Dies gilt auch für den Besuch von Palästen und anderen offiziellen Gebäuden, hier sollte man auch keine Flip-Flops tragen. Respektlosigkeit im Umgang mit einem Abbild Buddhas oder bei Äußerungen über den König / das Königshaus kann zur Verhaftung führen.

Die thailändische Küche hat den Ruf sehr scharf zu sein, wobei das Schärfeempfinden natürlich von Mensch zu Mensch verschieden ist. Man kann jedoch sagen, dass die meisten Gerichte eine gewisse Grundschärfe haben, die durch hinzukommende Geschmacksrichtungen (sauer, bitter, süß und salzig) ergänzt wird. Generell ist thailändisches Essen gut bekömmlich.

Kriminalität

Touristen sollten ausschließlich in Taxis oder Tuk-Tuks steigen, deren Fahrer sie selbst angesprochen haben und dabei auf eine entsprechende Kennzeichnung achten. Außerhalb Bangkoks gibt es kaum Taxameter. Hier sollte der Preis schon vor Fahrtantritt verbindlich ausgehandelt werden, da man andernfalls am Ende der Fahrt mit stark überteuerten Forderungen rechnen muss.

In vielen Touristenhochburgen ist die Zusammenarbeit von Banden mit korrupten Polizeibeamten keine Seltenheit. Um Geld zu erpressen, werden den Touristen Sachbeschädigung oder Bagatelldelikte unterstellt. Besonders auffällig geworden ist die Polizeistation am Patong Beach.
Auf den monatlich stattfindenden ,,Mondscheinpartys" (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel Koh Phangan ist aufgrund des erhöhten Alkohol- und Drogenkonsum besondere Vorsicht geboten.

Medizinische Hinweise

UOZ--massage-8Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise sollten überprüft und gegebenenfalls vervollständigt werden.
Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten) und sowie gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza.
Als Reiseimpfung wird Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Encephalitis empfohlen.

Weitere Informationen sind im Reisebine-Bericht zum Thema Impfen zu finden.

Visum

UOZ--khaosokjump-6Für touristische Aufenthalte in Thailand ist für deutsche Staatsangehörige i.d.R. kein vorher beantragtes Visum erforderlich. Nach der Ankunft erhalten Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz noch am Flughafen ein Touristenvisum, das zu einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen berechtigt.

Zur Einreise ist ein Reisepass erforderlich. Die Reisedokumente müssen bei der Einreise für mindestens sechs Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig sein.

Zu beachten ist, dass Reisende dann visumspflichtig sind, wenn sie ihre Weiter- oder Rückreise nicht mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können.

Eine einmalige Verlängerung des visumfreien Aufenthalts um weitere max. 30 Tage für ausschließlich touristische Zwecke ist möglich. Die Visumverlängerung muss vor Ablauf der zulässigen visumfreien Aufenthaltsdauer beim zuständigen thailändischen Immigration Bureau beantragt werden.

Einreisen ohne Visum auf dem Land- und Schiffsweg sind seit dem 31.12.2016 auf max. 2 Mal pro Kalenderjahr begrenzt. Die Einreise über internationale Flughäfen ist von dieser Regelung nicht betroffen.

Quelle:  Auswärtiges Amt

Reise- und Regenzeit

Anders als Deutschland kennt Thailand keine vier Jahreszeiten, sondern hauptsächlich Trocken und Regenzeiten sowie entsprechende Übergangszeiten. Hinzu kommt, dass die Regenzeiten je nach Region unterschiedlich ausfallen.

Als Faustregel kann man festhalten, dass in Bangkok die Regenzeit etwa im Mai beginnt und im Oktober endet. Im Süden des Landes hingegen ist die Regenzeit kürzer und später im Jahr. In Koh Samui / Koh Phangan beginnt die Regenzeit etwa im Oktober und endet bereits im Januar. 
Soweit zumindest auf dem Papier, denn in der Praxis kann das Wetter in Thailand völlig anders sein als erwartet - und es bleibt selten mehr als ein bis zwei Tage gleich. Willkommen in den Tropen! 

Für unsere  10-Tage-Backpacker-Tour bedeutet dieses Klima, dass die sonnigste (aber auch heißeste!) Reisezeit zwischen Januar und Mai liegt. Doch auch außerhalb dieser Monate gibt es, neben dem ein oder anderen Regenguss unterwegs Sonne und Hitze satt; schließlich bewegt sich die Tour zwischen verschiedenen Klimazonen. Außerdem bedeutet das Reisen in der Regenzeit keineswegs, dass es den lieben langen Tag wie aus Kübeln schüttet. Stattdessen regnet es häufig nachts und am frühen Morgen und klart im Laufe des Tages wieder auf - was mitunter für angenehme Abkühlung sorgen kann. 

 

© Fotos: Tourveranstalter Thailand-Tour
aktualisiert: Juni 2016

Plane Deinen Stopover
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

   Kontaktformular